http://fantasy-meets-reality.blogspot.de/p/blog-page.html

2014-06-19

Sommerkind

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

dress: a wear via asos, flip flops: no name (at least I don't remember it), sunglasses: Fossil

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic


Ganz perfekt ist das Bild nicht. Es fehlen die Palmen, es fehlt das Meer, der Boden ist nicht aus weichem Sand, aber auch in meinem Heimatstädtchen mache ich das beste aus dem Sommer, das geht.
Ich habe einen Ort an der Donau gefunden, wo nie einer hinfindet, wo allerhöchstens ein paar verirrte Läufer auftauchen und umkehren, zurück auf den asphaltierten Weg.
Dort ist es zumindest fast ganz ruhig, im Hintergrund hört man einige Autos, da die Bundesstraße doch nicht so weit weg ist, aber das Zwitschern von Vögeln, das Rauschen des Wassers und das Zittern der Blätter ist doch lauter.
Ich bin dort oft. Es sind nur ein paar Kilometer mit dem Fahrrad, das bei Hitze auch für ein wenig angenehmen Fahrtwind sorgt. Ich lese. Ich höre Musik. Ich höre die Natur. Ich bin ungeschminkt. Ich hoffe, dass ich doch ein kleines bisschen braun werde (vergeblich, wie ich wieder einmal begriffen habe). Ich schalte ab.
Ich bin ein Sommerkind, durch und durch. Wärme, Sonne, ein paar Erdbeeren und ein gutes Buch sind alles, was ich brauche, um glücklich zu sein.
Seid ihr auch solche Sommerkinder oder mögt ihr Herbststürme oder Wintermärchen lieber?

It is not perfect. Palm trees are missing, the ocean’s missing, the ground isn’t sand but stones, but even in my small home town I make the best of summer.
I have found a place at the river no one ever comes to, where only some runners who have lost their way use to come and leave again.
There it is nearly completely silent, in the background there’s some street noise, but the birds, the water and the trees are louder.
I’m often there. It only takes a few minutes to go there by bike. I read. I listen to music. I listen tot he nature. I’m wearing no make-up. I hope to get tanned (to no avail as I had to realise again).
I’m a summer’s child, absolutely. Hotness, sunshine, a few strawberries and a good book are all I need to be happy.
Are you summer’s children as well or do you prefer autumn storms or winter fairy tales?

Kommentare:

  1. Nice Pictures sweety!!

    xoxo

    http://caritrini.blogspot.com.es/

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin eindeutig auch Sommerkind! Wollte zwar mal immer in den Winterurlaub mal Ski fahren oder Snowboarden, aber surfenvwürd ich vieeeel lieber lernen. Auch wenn ich minmale Angst vorm offenen Meer habe :D (generell ist es eher eine Metapher für Ungewissheit). Sind übrigends trotzdem schöne Bilder geworden ! :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  3. Echt süß!

    choconistin.blogspot.de ,lg♥

    AntwortenLöschen
  4. Tolles Kleid! :)

    Liebe Grüße, Vanessa
    von
    http://www.fashionoflemonade.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Schönen guten Tag wünsche ich dir! Bei mir läuft momentan eine Blogvorstellung, vielleicht hast du ja Interesse? Liebe Grüße!

    http://mintcandy-apple.blogspot.de/2014/06/blogvorstellung.html#comment-form

    AntwortenLöschen
  6. Das ist eine feine feinen Blog. Ich liebte es. Ich war jetzt genau, wie die Suche nach langer, langer Zeit.

    AntwortenLöschen